Wir bewegen Filmkultur

„Fragen an die Wurzeln“ (Filmfest Dresden)

Von jugendlichen Lebensrealitäten bis zur Wahrnehmungswelt mit Demenz: das Kurzfilmprogramm erzählt von ganz verschiedenen Lebensphasen, ihren familiären Beziehungsgefügen und den großen Fragen nach der Identität. Das Programm präsentiert sechs herausragende Animations- und Spielfilme aus dem Internationalen, Nationalen und Regionalen Wettbewerb sowie aus dem Open Air Programm des 33. FILMFEST DRESDEN.

Gesamtlaufzeit ca. 78 min.
Kosten für eine Vorführung: 95 € zzgl. 5 € Versand.

Logo
Das Bild zeigt eine Szene aus dem Kurzfilm

Yallah Habibi

Regie: Mahnas Sarwari | Fiktion | 26:46 min | Deutschland | 2020

Tagsüber streitet sich die 18-jährige Elaha mit ihrer Mutter ums Aufräumen, nachts arbeitet sie im Club, um mit ihrer Freundin Ina zusammenzuziehen. Mit ihrer Schlagfertigkeit stellt sie sich zudem den endlosen Fragen nach ihrer Herkunft.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Kurzfilm

Altötting

Regie: Andreas Hykade | Animation | 11:22 min | Deutschland | 2020

Wisst Ihr, als ich ein Junge war, da hab ich mich in die Jungfrau Maria verliebt. Es geschah in einer kleinen bayrischen Stadt namens Altötting.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Kurzfilm

Fische

Regie: Raphaela Schmid | Fiktion | 17 min | Österreich | 2020

Zwei Geschwister treffen sich in einem chinesischen Restaurant. Sie fühlen sich nach dem kürzlichen Tod der Mutter schuldig. An einem anderen Tisch verbessert ein Vater die Hausaufgaben seiner Tochter, am nächsten geht ein Date schief und dazwischen platzt der Kellnerin der Kragen.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Kurzfilm

Drachensteigen

Regie: Martin Smatana | Animation | 13:10 min | Tschechein, Slowakei, Polen | 2019

Ein kleiner Junge lässt mit seinem Großvater einen Drachen steigen. Je älter der Großvater wird, desto dünner wird er auch. Am Ende seines Lebens ist er so dünn wie ein Blatt Papier. Eines Tages bläst der Herbstwind den Opa weg.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Kurzfilm

Ein Raum für Männer

Regie: Manuel Inacker & Frédéric Jaeger | Fiktion | 5 min | Deutschland | 2021

Die Tür fällt hinter ihm zu, das Ziel ist klar: Er muss ganz dringend aufs Klo. Wären da bloß nicht die Anderen und ihre Blicke. Die Geräusche, der Druck, die Scheu. Eine Reise vom Pissoir bis in die Kabine.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Kurzfilm

In Her Boots

Regie: Katrin Steinbacher | Animation | 5 min | Großbritannien, Österreich | 2019

Zwischen Innen- und Außenperspektive, Imagination und Realität, Lebensfreude und Verlustangst oszillierend, taucht Kathrin Steinbachers empathisch-humorvoller Animationsfilm in die Wahrnehmungswelt einer demenzkranken älteren Frau ein. Eine skurrile Wanderung durch unsicheres Terrain, die visualisiert, wie es sich anfühlt, in Hedis Schuhen zu stecken.