Wir bewegen Filmkultur

28.06.2020

Sommerlandkino in der Medienscheune Höckendorf

Unter dem Themenschwerpunkt „Natur & Lausitz“ laden die Medienscheune Höckendorf in Kooperation mit dem vom Filmverband Sachsen initiierten und vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus finanzierten Projekt film.land.sachsen zum Dokumentarfilm GUNDERMANN REVIER und zum anschließenden Filmgespräch mit der Regisseurin Grit Lemke ein. Das Lausitzer Revier und die einstige „sozialistische Wohnstadt“ Hoyerswerda bilden den Hintergrund für die Biografie von Gerhard Gundermann – Rock-Poet, Baggerfahrer und „Stimme des Ostens“. Wie in einem Brennspielgel bündeln sich in der Region und in seinem Werk globale Fragen: Heimat und Industrie, das Ende der Arbeit, Utopie und individuelle Verantwortung. Als Vorfilm präsentieren wir den thematisch passenden Zehnminüter GOTT IST SCHON WEG von Peter Böving. In seinem mit Lego-Figuren animierten Kurzfilm erzählt der Filmemacher von einem fiktiven Ort im heutigen Braunkohle-Tagebaugebiet Garzweiler. Denn viele Dörfer haben bereits das Schicksal Eichweilers erlitten. Er zeigt, wie sich eine Gemeinde im Laufe der Jahrhunderte verändert, welche Kämpfe und Konflikte sie zu auszufechten hat und welche Herausforderungen damit verbunden sind. Der Film gewann den Jury- und Publikumspreis in der Kategorie Animation beim Mitteldeutschen Kurzfilmfestival KURZSUECHTIG.

Eintritt frei, um Spende wird gebeten

Einlass 16 Uhr (Kaffee und Kuchen)

Beginn Vorfilm “Gott ist schon weg” um 17 Uhr

Filmgespräch mit Stephan Kaasche und der Filmemacherin Grit Lemke + Pause

Beginn Hauptfilm “Gundermann Revier” um 19 Uhr

Filmtrailer https://www.youtube.com/watch?v=28U4twO2Sz4

  • Datum: 28.06.2020
  • Ort: Pulsnitzer Str. 35, 01936 Laußnitz
Zurück