Wir bewegen die Filmkultur

Über Uns

Um dem kulturellen Verlust durch das Kinosterben in den ländlichen Regionen in Sachsen entgegenzuwirken, hat der Filmverband Sachsen gemeinsam mit dem  Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, der AG Animationsfilm, der AG Kurzfilm, dem DIAF, dem DOK Leipzig, dem FILMFEST DRESDEN, KURZSUECHTIG, Neiße Filmfestival sowie dem Filmfestival SCHLINGEL das Projekt „film.land.sachsen“ initiiert. Ziel ist es, verteilt im ganzen Bundesland, engagierte Mitmacher*innen zu finden, um das filmkulturelle Engagement zu vervielfachen. Das können zum einen filmaffine Einzelpersonen sein oder auch vorhandene kulturelle Akteur*innen, wie beispielsweise Soziokulturelle Zentren, Jugendhäuser oder andere alternative Kulturräume.

Wir wollen diejenigen zusammenbringen, die Lust haben, Filmkultur aufs Land zu bringen und dabei auch selbst als Filmverführer*in zu agieren.

Aus dem aktuellen Filmrepertoires unserer Programmgeber*innen stellen wir ein vielfältiges Filmangebot zusammen, welches in Kooperation mit den sächsischen Filmfestivals und -initiativen entstanden ist. Dieses Filmprogramm kann zu günstigen Konditionen gebucht werden. Darüber hinaus sind Workshops zur Filmherstellung in Kooperationen mit Medienwerkstätten und professionellen Filmemacher*innen geplant.

Programmauswahl

Neiße Filmfestival: Córka trenera (Die Tochter des Trainers)

Das Abschütteln von Rollenerwartungen und der Umgang mit biografischen Brüchen ist eines der Themenfelder, mit denen sich einer der Filme aus dem Wettbewerb Spielfilm des diesjährigen Neiße Filmfestival beschäftigt. Jacek Braciak mit dem Preis für die beste darstellerische Leistung des Vaters und Trainers geht weit über den Tennisplatz hinaus – sie zeigt die Evolution einer autoritären Macht hin zur der Akzeptanz von Freiheit und Individualität.

Filmfest Dresden: Lange Tage, kurze Jahre: Best Of 31. Filmfest

In unserer Jugend sind die Tage lang und gefüllt mit spannenden Erlebnissen und Abenteuern. Im Rückblick jedoch erscheinen uns diese unbeschwerten Jahre meist viel zu kurz. Was bleibt sind humorvolle Erinnerungen und mitunter schmerzhafte Erkenntnisse. Die Preisträgerfilme des 31. FILMFEST DRESDEN zeugen gleichermaßen von sorglosen Tagen und schnell vergangener Zeit, jugendlichen Leichtsinn und Altersweisheit.

DOK Leipzig: Schwimmen lernen heißt leben lernen

Schwimmen lernen als Metapher für das Leben – „Trockenschwimmen“ ist in seiner hybriden Form kein „klassischer“ Dokumentarfilm, zeigt dadurch jedoch die unzähligen Möglichkeiten dieser vielfältigen Kunstform. Die Leipzigerin Susanne Kim ist für uns eine herausragende Filmemacherin, die fantasievolle Darstellungsebenen für die Gedanken und Gefühlswelten ihrer Protagonist*innen findet und zeigt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.

AG Kurzfilm: Von Jägern und Gejagten. Ein Programm der Kurz.Film.Tour 2019

Im Rahmen der KURZ.FILM.TOUR. besuchen im Jahr 2019 die Preisträger und Nominierten des Deutschen Kurzfilmpreises 2018 bundesweit zahlreiche Veranstaltungsorte. Die kurzen filmischen Perlen des Programms erzählen z.B. von ungewöhnlichen Identitäten, vom Überleben in der Wildnis, unverwechselbaren Charakteren aus Philadelphia und den etwas gruseligen Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung.

DIAF: Kindergeschichten aus dem DEFA – Trickfilm Studio Dresden

Das Deutsche Institut für Animationsfilm präsentiert für unsere kleinen und großen Filmfreunde ein farbenfrohes Programm mit vier Animationsfilmen aus dem ehemaligen DEFA-Studio für Trickfilme Dresden

KURZSUECHTIG: Kurze Filme, großes Kino – Best OF KURZSUECHTIG 2019

Auch in diesem Jahr hat die Mitteldeutsche Filmszene wieder wahre Diamanten des Kurzfilms erschaffen. Die Zuschauer*innen werden von den Filmemacher*innen in unterschiedliche Realitäten und fiktive Szenarien mit Tiefgang entführt. Das gemeinsame Eintauchen in Momente der Vergangenheit und Gegenwart, Industrie und Natur hinterlässt intensive Eindrücke und öffnet den Blick für neue Perspektiven. Alle Preisträgerfilme des Kurzsuechtig Kurzfilmfestivals 2019 laden in unterschiedlichen Genres zu einer spannenden Reise durch neue Erfahrungsräume ein.

SCHLINGEL Festival: Kurzfilmprogramm “SCHLINGELs fantastische Kurzfilmreise”

Um die kunterbunte Welt der Kurzfilme zu erkunden, bedarf es nicht vieler Worte und fremder Sprachen. So nehmen die Filme die kleinen Zuschauer*innen mit auf eine spannende Reise durch verschiedene Länder, Emotionen und Stilrichtungen. Hier treffen die Kinder beispielsweise auf große Freunde, kleine Abenteurer und liebenswerte Helden, die mit Sicherheit alle Herzen höherschlagen lassen. Das Programm beinhaltet ausschließlich Wettbewerbsbeiträge und Preisträger vergangener Editionen des Internationalen Filmfestivals für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL und wird für Kinder von 4 bis 10 Jahren empfohlen.

Filmverband Sachsen e.V.: MY STORY

In 2016 startete der FILMVERBAND SACHSEN mit seinem cineastischen Integrationsprojekt MY STORY. Das Begegnungsprojekt ludt Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund ein, zusammen mit professionellen Filmemacherinnen aus Sachsen Kurzfilme zu drehen. Gemeinsam mit Projektpartnern wie cine|divers e.V., KinoGieno e.V., der Kulturfabrik Hoyerswerda, der Chemnitzer Filmwerkstatt sowie die MEDA in Mittelherwigsdorf entstanden mehr als 20 zum Teil persönliche Geschichten.

Illustration

Kontakt

Annemarie Renker vom Filmverband Sachsen koordiniert das Projekt film.land.sachsen und betreut alle Veranstalter*innen von der ersten Anfrage über die Vorbereitung der Veranstaltung hinaus – bis einschließlich zur Filmvorführung. Sie berät gerne bei der Buchung und kommt persönlich vorbei, um Sie und Ihre Lokation kennenzulernen.

a.renker[at]filmverband-sachsen.de
0351 8422858-6
0163 2127441

Filmverband Sachsen e.V.
Alaunstraße 9
01099 Dresden

Projektpartner*innen

Gefördert durch

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.